Blog Hop Stampin’ Blends

Guten Morgen Blogwelt,

❤️lich willkommen zu einem neuen Blog Hop vom Team Scraphexe.

Wenn Du der Reihe nach hüpfst, kommst Du von Katja *klick*. Wenn Du hier einsteigst, hol’ Dir doch schnell noch eine Tasse Kaffee oder Tee, oder ein sonstiges Getränk Deiner Wahl und tanke ein bisschen Inspiration rund um das Thema “Stampin’ Blends”. Wir sind ein paar mehr, die Dich verwöhnen wollen, es könnte also bisschen länger dauern….
Am besten wählst Du heute prozentfrei, denn die Prozente sind heute schon in unseren Stiften versteckt. 🤣

Spaß beiseite, ich möchte Dir zunächst gerne ein bisschen Hintergrundinformation über diese sagenumwobenen Stampin’ Blends (Stifte) geben.
Alkohol fungiert hier als Trägerstoff. Solange das Papier also feucht ist, können die einzelnen Farben übergangslos miteinander vermischt werden. Sobald der Alkohol verfliegt, bleibt die Farbe. Dieses “nass-in-nass-Malen” ermöglicht stufenlose Übergänge zwischen (mehreren) Farben. Das kann man einsetzen, um eine sehr realistische Zeichnung von Objekten aller Art hinzubekommen.
Praxistipp: Da man also sehr feuchtes Klima braucht, bitte immer etwas unter das Papier legen, wenn das vollgesaugt ist, kommt es sonst zu unschönen Flecken.💡

Ein allgemein bekannter Vorreiter und in der Branche sehr bekannte Hersteller bietet diese Stifte schon lange für Architekten, Designer usw. an. Offen gesprochen sind die Stifte der Hammer. Tja, aber wie sag’ ich’s meinem Kinde – das kann ganz schön böse ins Geld gehen… Nun ja, ich bin dann gewissermaßen doch irgendwie realistisch. Für den durchschnittlichen Hobbystempler, der nur ab und zu seine gestempelten Werke auch mal ausmalen möchte, lohnen sich diese Stifte nicht wirklich, weil sie leider irgendwann “verfallen”. Das heißt hier sehr konkret: austrocknen. Und selbst das Nachfüllen schlägt ordentlich zu Buche… 😥

Deshalb hat Stampin’ Up! diese Lücke geschlossen und bietet hochwertige Alkoholstifte zu einem bezahlbaren Preis an. 👍
Nun kommt der Knaller: ich konnte es selbst kaum glauben, aber die Anzahl der von Stampin’ Up! angebotenen Farben in Kombination reicht tatsächlich für den Einstieg aus, um passable Ergebnisse zu erzielen. Mehr braucht’s fast nicht. Ein paar ergänzende Farben sollen noch in den nächsten Monaten hinzustoßen, aber der Start sind 26 Stifte plus Farbaufheller.

Und nun noch das Beste: die Stifte gibt es für den Einsteiger im Set zu kaufen (für Gastgeberinnen ab bestimmtem Umsatz zum halben Preis!), aber wenn irgendwann die Lieblingsfarben leer sind – bei mir werden dies sicher die hellen Farben sein-, sind die Stifte einzeln ersetzbar. Gelungenes Konzept, wie ich finde:

Jeder Stift ist 4-eckig, so dass er nicht beim Arbeiten wegrollt. Außerdem haben die Stifte eine Pinsel- und eine Schreibspitze, die Du je nach Technik zu schätzen lernst  🙂


Die Kappen klicken hörbar ein, wenn der Stift verschlossen ist, was Dir versehentliches Austrocknen-Risiko minimiert. Während dem Malen kannst Du die eine Kappe auf die andere Seite stecken – wobei ich persönlich das eher weniger benötige, weil ich oft zwischen den Farben wechsele.

Zu alledem kommt hinzu, dass sie genau auf die Farben der Stampin’ Up! Palette abgestimmt sind und es pro Farbton immer eine hellen und eine dunkle Nuance gibt. Zusätzlich gibt es den “Farbaufheller”. Dieser hilft, kleine Fehler auszumerzen, kann aber auch für Effekte verwendet werden. In dem vorigen Blogbeitrag hatte ich zum Beispiel den Tieren das Fell mit dem Stift ein bisschen strukturiert.
Noch ein Detail zum besseren Verständnis aus eigener leidvoller Erfahrung… 😉
Natürlich kannst Du auch mit den “normalen” Stiften und dem Mischstift, bzw. Tinte und dem Aqua Painter (Wassertankpinsel) colorieren. Dabei gibt es allerdings ein Problem:

Welcher Coloring-Stil besser gefällt bzw. passt, ist zugegeben Geschmacksache, aber wenn das Papier furchtbar wellig wird, ist es genauso unbefriedigend, wie wenn sich die Fasern (links im Bild) lösen…
Nun also genug der Vorreden – hier kommt endlich mein Projekt zum heutigen Blogbeitrag. Schon ganz lange stand eine Diamantbox auf meiner Wunschliste… Hier ist sie:

Je nach Geschmack könnte man noch die Seitendreiecke verschönern (Designpapier, vor dem Zusammenkleben der Boxteile bestempeln usw.). Ich hatte heute aber Lust auf puristisches Design…  😎
Und hier noch ein Detailbild, wie herrlich sich die Farben ineinander mischen:

Dann wollen wir aber doch lüften, was in der kleinen Schatzkiste drin ist…

Kleine süße Häppchen von meinem liebsten Möbelhaus aus Sverige…🇸🇪 Die normalen und fast farblich passend die Sonderedition mit Orange. 😍

Nun wünsche ich Dir viel Spaß beim Weiterhüpfen zu Inga *klick*.

Eine Idee, wie Du die Stifte übersichtlich aufbewahren kannst und die Anleitung, wie Du die Box machst, zeige ich Dir in den nächsten Tagen.

Hab einen wundervollen und gemütlichen Sonntag.😘

Bis bald,
Deine Nad!ne.

Farbschema:

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Verwendete Materialien:

MerkenMerken

4 Gedanken zu „Blog Hop Stampin’ Blends

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.