Somethings never change, isn’t it?

Hallo Blogwelt,

kennt ihr den Spruch, Totgesagte leben länger? Kurzfassung: ich bin zurück 🙂
Wenn Du nur an den Produkten rund um Stampin’ Up! interessiert bist, freu ich mich, Dich im nächsten Beitrag wiederzusehen.

Wenn Du mir schon länger folgst, ist Dir möglicherweise aufgefallen, dass es arg still um mich war….
Das letzte Jahr stand für mich unter der Überschrift “Veränderung und Wachstum”

Ich war in kreativer Hinsicht keinesfalls untätig, sondern habe viel Zeit mit Fasern aller Art verbracht. Das war für mich so eine Art Zen an stressigen Tagen. Sozusagen ein “back to the roots” (ich hab schon als Kind tagelang ganze Pullover gestrickt) und auf jeden Fall ein Entschleunigungsprogramm.
Bereits im Frühjahr 2018 hatte ich auf – rückblickend würde ich sagen “gelenkten” – erstaunlichen Wegen eine Shamanin gefunden, die sich auf Farbverlaufswolle spezialisiert hat. Sie hat damals die “Lucy’s Aeternitas” gestartet. Eine Häkeldecke *klick*, die aus 4 Teilen besteht. Jedes Quadrat steht für eine Jahreszeit enthält einen Hauptblock, plus 3 Sternzeichen- und 2 Engelblöcke. Teil des Prozesses ist es, in die Jahreszeit hineinzutauchen. Es war für mich eine spannende und zugleich entspannende Reise, die Jahreszeiten wieder bewusst zu erleben. Ein echtes Herzensprojekt.

Die Farbverlaufsbobbel haben mich zu Martina Behm und ihrem Strick-mich-Club *klick* gebracht.

Über Ravelry hab ich dann ganz in der Nähe eine tolle Gruppe von Handspinnerinnen gefunden *klick*. Das war mir schon allein deshalb wichtig, um mich hier auch lokal ein bisschen zu vernetzen und ich wollte es schon länger mal ausprobieren. Im Dezember 2018 habe ich also ich zum ersten Mal gesponnen – ja ja, ich weiß…. tu’ ich schon länger…🤣
Hier ein kleiner Eindruck:

Gestern hab ich tatsächlich mein allererstes Garn verzwirnt! Dazu unten mehr – einfach nur WOW. 😍

Ganz nebenbei ist noch etwas ganz anderes, spannendes passiert…

Wer mich kennt weiß, dass ich einen Riesenspaß am Fotografieren habe – aber bitte doch nicht mich! Und schon mal gar nicht Bilder von mir öffentlich publizieren! Deshalb mach’ ja ich die Fotos. Schlau, gell?!
Menschen, die dauernd Bilder von sich selbst posten und Gott und die Welt über den kleinsten Pups informieren, sind mir genauso ein Grauen, wie die, die sich andauernd selbst im Spiegel begutachten, ob auch ja alles hübsch und perfekt ist.

Also war für mich Instagram bisher nur ein Kanal für alle, die sich via Selfis wichtig selbst darstellen wollen. Klar hatte ich schon einen Instagram Account für meine Stempelprojekte. Der lag allerdings ziemlich brach, weil ich ja den Blog hier hatte. Dabei war ich auch ziemlich resistent gegenüber Rat von Dritten, die mir schon früh sagten, dass “Insta” das neue “In-Medium” sei.

So bin ich halt auch. Angeschaut – Urteil gefasst: nicht meins – Deckel drauf – erledigt.

Wie ich nun also beim Stricken verschiedenste “Podcasts” von Strickerinnen auf Youtube schaue, stelle ich fest, dass meine bisherige Sichtweise völlig an der Realität vorbei geht. 😱

Unglaublich, wie viele sich auf Instagram vernetzen.

Eins muss ich noch vorneweg dazu sagen. Am Anfang meiner Zeit bei Stampin’ Up! habe ich mir selbst permanent im Weg gestanden, weil ich im Blog nur tolle Bilder von meinen Projekten haben wollte. Profis haben die schließlich, oder? Schon damals sagte meine Upline zu mir – zeig doch endlich mal deine tollen Sachen. Nö. Die Bilder gefielen mir nicht.. Schöne Grüße von der Perfektionistin… 🙈

Beim Stricken war das anders. Das mach ich nun seit über 35 Jahren und weiß, was ich kann und was nicht. Komischerweise war es mir völlig egal, was die anderen über mich denken und es hat mich gereizt, Kontakt zu Gleichgesinnten zu finden. Also hab mich auf das Abenteuer einer völlig neuen “Welt” mal versuchsweise eingelassen.

Große Überraschung – meine unperfekten Bilder fanden aus dem Stand heraus Begeisterung. Noch erstaunlicher noch fand ich die Erkenntnis, wie schnell das geht. Foto kurz mit dem Handy machen, hochladen, meine Werke mit der Welt teilen.
Keine stundenlangen Bildbearbeitungsorgien mehr! 😳
Note to self für Zweifeltage: es tut nicht weh und macht einen Riesenspaß!

Ich war ja schon kurz davor, auch so einen “Podcast” zu starten, aber dann kamen die altbekannten Zweifel zurück. Will ich wirklich so viel über mich preisgeben? Möchte ich, dass Unbekannte an meinem Leben teilnehmen? Oder dass sie sich gar ein Urteil über mich erlauben (tun sie eh’, aber das hab ich mal geflissentlich ignoriert 🙄)…

Seit einigen Folgen hat die liebe Tina von Elfenwolle *klick* ein bisschen was über ihr Leben und ihren Entwicklungsweg erzählt. Ich fand das total klasse und ihr Mut, das zu teilen hat mich restlos beeindruckt. ♥️

Wie passend, als ich das Thema so mit mir reflektiere, höre ich einen Podcast von Becky Higgins, Erfinderin des “Project Life”-Systems. Dieser ist in Englisch, und ich finde ihn großartig – einfach auf das Bild klicken, dann kommst Du zu der Übersicht ihrer Episoden:

Zum Podcast von Becky Higgins
© 2019 BECKY HIGGINS LLC

In der Folge 001 beschreibt sie unter anderem, dass es letztlich im Leben darum geht, sich zu zeigen. Ausgerechnet als ich es höre, fällt mir der Spruch ein:

“Es gibt keine Zufälle. Es fällt einem zu, was fällig ist.”

Die letzten Jahre hatte ich damit verbracht, da zu sein, aber unsichtbar zu bleiben. Alles tun, damit mich auch bitte unbedingt jeder, wirklich JEDER mag!

Nüchterne Erkenntnisse:
1. Es hat nicht geklappt.
2. Ich bin samt Zielen und Träumen dabei selbst auf der Strecke geblieben.

Hat ne Weile gedauert, bis ich mir das eingestehen konnte.😬

Was uns zur guten Nachricht zurückbringt: heute beginnt der Rest meines Leben. Also ab sofort genau anders herum: ich mag mich und zeige mich.

Wenn Du mehr über mich und meine Faserprojekte wissen mag, findet mich als Faserträume auf Instagram *klick* bzw. auf Ravelry *klick*.

Was Dich vermutlich aber viel mehr interessiert, sind Projekte rund um Stampin’ Up! Die findest Du ab sofort auch einfach mal zwischendurch auf



*klick*.

Ich würde mich riesig freuen, wenn Du mir dort folgst.

Für heute genug der persönlichen Worte. Ein “Shop-Update”, wie die Mädels das auf Youtube so schön nennen 😂 kommt im nächsten Post!

Alles Liebe ❤️
Deine Nad!ne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.